Abfragetypen

Das Datenbankmodul bietet drei Abfragetypen, die die häufigsten epidemiologischen Fragestellungen widerspiegeln:

  • Erregerübersicht: Welche Erreger sind im gewählten Zeitraum wie häufig isoliert worden?
    Abfragen zur Erregerstatistik sind derzeit nicht möglich.
    Hintergrund: Die IT-Strukturen und Prozesse hinter der interaktiven ARS-Datenbank werden derzeit komplett überarbeitet, um das stark gewachsene Datenvolumen zu bewältigen und eine gute Performance bei den Abfragen zu gewährleisten.
  • Resistenzübersicht: Wie stellt sich die Resistenzlage des ausgewählten Erregers gegenüber allen für diesen Erreger relevanten Antibiotika im gewählten Zeitraum dar?
  • Resistenzentwicklung: Wie stellt sich die Resistenz des ausgewählten Erregers gegenüber einem bestimmten Antibiotikum im Zeitverlauf dar?

Jede dieser Grundfragen muss durch die Auswahl notwendiger Parameter konkretisiert und kann darüber hinaus durch die Auswahl optionaler Parameter spezifiziert werden. Dazu steht für jeden Abfragetyp ein eigener Menüpunkt zur Verfügung.

Erregerübersicht

Die IT-Strukturen und Prozesse hinter der interaktiven ARS-Datenbank werden derzeit komplett überarbeitet, um das stark gewachsene Datenvolumen zu bewältigen und eine gute Performance bei den Abfragen zu gewährleisten.

Die Umstellung ist noch nicht komplett abgeschlossen – Abfragen zur Erregerstatistik sind derzeit nicht möglich.

Resistenzübersicht und Resistenzentwicklung

Die Berichte werden auf der Basis der kategorialen Bewertungen SIR (sensibel – intermediär – resistent) der Empfindlichkeit eines Erregers gegenüber einem Antibiotikum erstellt. Für die Bewertung von Resistenztestergebnissen existieren verschiedene Normen bzw. Standards (vgl. mikrobiologische Methoden). Bewertungsergebnisse, die auf der Anwendung verschiedener Normen basieren, werden zusammengefasst berichtet. Die Abbildung zeigt, wie sich die Anwendung durch die teilnehmenden Labore im Zeitverlauf verändert hat:

Anzahl Labore nach Jahr und Norm Anzahl Labore nach Jahr und Norm Quelle: © Robert Koch-Institut

Resistenzentwicklung: Hinweis zur Interpretation

Unter dem Menüpunkt „Resistenzentwicklung“ kann die Empfindlichkeit eines Erregers gegenüber einem Antibiotikum im Zeitverlauf abgefragt werden. Genau genommen stellt das Ergebnis keinen rein zeitlichen Trend dar, sondern eine Abfolge von Querschnitten, weil sich über die Zeit die Zusammensetzung der Stichproben von Krankenhäusern bzw. Arztpraxen, aus denen die Proben stammen, ändert.

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

©Robert Koch-Institut
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt